Macht die Augen auf! Nazis im Kampfsport

Im besten Falle ist Kampfsport ein Katalysator, der sportliche Selbsterfahrung mit Erkenntnisgewinn kombiniert. Kämpferin*innen begegnen sich im Ring, im Käfig oder auf der Matte, mit Respekt und auf Augenhöhe. Für Menschen mit rechtsextremer Gesinnung ist Kampfsport jedoch immer auch Grundlage für den politischen und bewaffneten Kampf und Vorbereitung auf einen “Tag X”, an dem die öffentliche Ordnung zusammenbrechen und das Land in einen Bürgerkrieg verfallen soll. Dann will man gewappnet sein. Continue reading

Muss das sein?

Es gilt mittlerweile eigentlich als gesicherte Tatsache, dass vor gut einem Jahr der Journalist Jamal Khashoggi in der Istanbuler Botschaft Saudi-Arabiens, bei wahrscheinlich lebendigen Leibe, zerstückelt und in Säure aufgelöst wurde. Eine wohl nicht unübliche Vorgehensweise, in diesem Fall wurde sie jedoch publik. Die Täter stammten aus dem direkten Umfeld des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman, was dessen Akzeptanz auf den großen Bühnen der Wirtschaftsforen, der Politik oder des Sports jedoch nicht unbedingt schmälerte. Hey, Frauen dürfen in Saudi-Arabien jetzt alleine Auto fahren. Continue reading

Etchika Pollex ist Boxmanagerin und hieß früher Olaf

Profiboxen ist vielleicht der härteste Sport der Welt. Zwei KämpferInnen stehen sich im Ring gegenüber und versuchen den jeweils anderen mit gezielten Schlägen an Kopf und Körper zu treffen und zu Boden zu bringen. Nichts für schwache Nerven. Schon der kleinste Cut am Auge kann dafür sorgen, dass es im Ring hinterher aussieht, als hätte man ein Schwein geschlachtet. Am Ring erlebt man die rohe Gewalt und Wucht, die hinter den Schlägen steckt. Am Fernseher bekommt man davon nur einen Abklatsch mit. Kein Sport gibt sich maskuliner und martialischer als der Boxsport. Nicht nur im Ring. Auch außerhalb. Continue reading

Lautes Spektakel, großer Sport, viel Show und ein paar Schwachköpfe

Allerorts ist zu vernehmen, dass dieses Jahr für den Boxsport ein gutes war. Das kann man so sehen. Das Geschäft läuft gut. Das Geld fließt. Die Einschaltquoten und Pay-Per-Views stimmen. Neue Stars kommen. Alte sind gegangen. Andere haben enttäuscht oder überrascht. Aus deutscher Sicht war es vielleicht nicht das beste Jahr, aber das hatte auch keiner wirklich erwartet. Die “Generation Plastiktüte” ist Geschichte, Bauer und Feigenbutz treten ein bisschen auf der Stelle und bis Talente wie Wanik Awdijan und andere bei der Weltspitze anklopfen dürfen dauert es wohl noch eine Weile. Und über Mario Daser reden wir nicht. Bei den Frauen sieht es da mit Hammer, Meinke, Kaiser & Co. schon etwas besser aus. Aber jetzt kümmern wir uns ersteinmal um die großen und wichtigen Kämpfe und die Highlights des Jahres 2017. Here we go! Continue reading

Ich verdränge nichts, aber…. – Boxen und Staatssicherheit

Die Schweriner Boxstaffel galt zu DDR-Zeiten als eine der besten Boxschulen für Amateurboxer weltweit. Sie gewann unzählige Medaillen bei Olympia, bei Welt- und Europameisterschaften und legte mit Trainern wie Fritz Sdunek auch noch die Grundlage für spätere, erfolgreiche Profiboxkarrieren wie denen der Klitschkos, Felix Sturm oder Mario Veit. Während zu dieser Zeit das Amateurboxen im Westen der Republik eher schwächlich daherkam und das Profiboxen, dass es in der DDR quasi nicht gab, fest in der Hand von Rotlichtmilieu und mafiösen Strukturen verhaftet war, wurde der Boxsport, so wie alle wesentlichen Bereiche des gesellschaftlichen und privaten Lebens in der DDR, von der Staatssicherheit überwacht, infiltriert und instrumentalisiert. Der folgende Film erzählt eine dieser Geschichten. Continue reading

Die große Show: Mayweather vs. McGregor

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (0300h MEZ) ist es soweit. Im medial und monetär größten Kampf der Boxgeschichte stehen sich, in der T-Online-Arena zu Las Vegas, der US-Amerikaner Floyd Mayweather und der Ire Conor McGregor im Ring gegenüber. Geboxt wird über 12 Runden und anders wie in dieser Gewichtsklasse üblich mit 10 Unzen Handschuhen, werden die beiden Kämpfer 8 Unzen Handschuhe im Ring tragen. Mehr Blut und Tränen verspricht man sich davon. Und vielleicht ein vorzeitiges Ende. Continue reading

Immer auf der Suche nach einer guten Gegnerin. Über Verena Kaiser und das Frauenboxen an sich

Verena Kaiser macht es sich als Sportlerin nicht einfach: Sie ist Profiboxerin. Und ihre Statistik ist makellos. Acht Kämpfe. Acht Siege. Fünf davon vorzeitig. Sie hätte gerne bessere Gegnerinnen geboxt, um sich als beste Deutsche bis auf Platz 12 der sich als unabhängig gebenden Weltrangliste von BoxRec zu kämpfen. Aber so ist das. Gute Gegnerinnen sind rar. Oder teuer. Vor zwei Wochen hätte Verena Kaiser wieder boxen sollen. Gegnerin und Ort standen fest. Die Drähte waren heiß gelaufen. Es wird ja gerne und lange geredet in der Branche. Alles war klar. Es sollte ein WBO-Elimination-Fight werden. Continue reading

For Whom the Bell tolls

Willkommen bei ICH BOXE. Und damit willkommen in deiner Welt des Boxens. Ready to Rumble. Touch Gloves. Ring frei. Der Blog als Sandsack. Das Magazin als Springseil. Boxen als Taktgeber und die Leser*innen als Sparringspartner. Ganz gleich ob Berufs-, Amateur- oder Homeboxen. Egal ob Glamour, Keller, Wohnzimmer oder Hinterhofgym. Mit oder ohne Schach. Mit oder ohne Migrationshintergrund. Mit oder ohne Schwanz. Mit oder ohne Mythos. Mit oder ohne Rocky. ICH BOXE erzählt eine Geschichte. Eine Geschichte mit Happy End. Denn nichts erzeugt mehr Spannung und hinterlässt mehr Spuren, als die Konfrontation mit sich selbst. Continue reading