Bildschirmfoto 2017-11-01 um 11.56.54

Ich verdränge nichts, aber…. – Boxen und Staatssicherheit

Die Schweriner Boxstaffel galt zu DDR-Zeiten als eine der besten Boxschulen für Amateurboxer weltweit. Sie gewann unzählige Medaillen bei Olympia, bei Welt- und Europameisterschaften und legte mit Trainern wie Fritz Sdunek auch noch die Grundlage für spätere, erfolgreiche Profiboxkarrieren wie denen der Klitschkos, Felix Sturm oder Mario Veit. Während zu dieser Zeit das Amateurboxen im Westen der Republik eher schwächlich daherkam und das Profiboxen, dass es in der DDR quasi nicht gab, fest in der Hand von Rotlichtmilieu und mafiösen Strukturen verhaftet war, wurde der Boxsport, so wie alle wesentlichen Bereiche des gesellschaftlichen und privaten Lebens in der DDR, von der Staatssicherheit überwacht, infiltriert und instrumentalisiert. Der folgende Film erzählt eine dieser Geschichten.

shareShare on FacebookTweet about this on Twitter

0 Comment

Say Something