Ohne diesen großen, langen und erklärenden Prozess der Dekonstruktion – Slow Ball

“Einen Medizinball zu inszenieren, der sich dem Alter, der Patina und seiner jahrelangen Nutzung gemäß innerhalb einer Serie nur minimal bewegt, quasi ausrollt, sich aber immer nur als momentaufgenommenen Ausschnitt beschreiben läßt, hat mich bei dieser Miniserie interessiert. Manchmal spürst du, wenn es jetzt an dir liegt und dann verwandelst du etwas aus und zugleich weg von dem Nutzen und dem Gebrauch heraus in ein ästhetisches Objekt, ohne diesen großen, langen und erklärenden Prozess der Dekonstruktion. Die eigene Auseinandersetzung mit dem ursprünglichen Gebrauch, in dem Fall der Tatsache, dass ich mich mit Boxtraining fit halte, macht solche Momente dann sehr speziell.” Continue reading

This might be the end of the road – Das vielleicht letzte Mal im Ring mit Tony Bellew

Am zehnten November trifft in der Manchester-Arena der britische, ehemalige WBC-Weltmeister im Cruisergewicht, Tony Bellew auf den aktuellen, ungeschlagenen und undisputed Weltmeister in dieser Gewichtsklasse, Aleksander Usyk aus der Ukraine. Usyk, der mit dem Finalsieg gegen Murat Gassiev bei der im Juli zu Ende gegangen Ali-Trophy erstmalig die Gürtel aller vier bedeutenden Verbände im Cruisergewicht vereinen konnte, gilt dabei für viele Experten und Buchmacher als der haushohe Favorit. Der als Amateur hochdekorierte Ukrainer (Europameister, Weltmeister, Olympiasieger) ist eine Maschine, technisch überaus versiert, das scheinbare Nonplusultra im Cruisergewicht und vielleicht auch darüber hinaus. Continue reading

Die große Show: Mayweather vs. McGregor

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (0300h MEZ) ist es soweit. Im medial und monetär größten Kampf der Boxgeschichte stehen sich, in der T-Online-Arena zu Las Vegas, der US-Amerikaner Floyd Mayweather und der Ire Conor McGregor im Ring gegenüber. Geboxt wird über 12 Runden und anders wie in dieser Gewichtsklasse üblich mit 10 Unzen Handschuhen, werden die beiden Kämpfer 8 Unzen Handschuhe im Ring tragen. Mehr Blut und Tränen verspricht man sich davon. Und vielleicht ein vorzeitiges Ende. Continue reading

#meiservscartwright2017

Reece Cartwright aus Leeds ist der amtierende IBF-Youth-Champion im Mittelgewicht. Ein Titel, den Jan Meiser auch schon tragen durfte. Zudem ist Jan ungeschlagener WBO-Youth-Champion im Mittelgewicht. Beide liegen in der Weltrangliste dicht beieinander. Beide sind ungeschlagen. Beide sind 22. Beide sind in ihrem Land die besten. Zwei Boxer auf Augenhöhe. Also warum nicht kämpfen. “Wenn Fights mit einer solch sportlichen Relevanz sich anbieten, muss man versuchen sie zu realisieren”, sagt Matchmaker Charlie Podehl. “Die Gespräche mit Rick Manners laufen und wir sind da auf einer Wellenlänge.”

reecerickbrandenburgertor

Und dass es dem jungen Engländer ernst und dass er bereits jetzt ein großer sportsman ist, zeigte er, als er zusammen mit seinem Manager Rick Manners vor drei Wochen Berlin besuchte, um sich den Kampf von Jan Meiser gegen den Spanier José Manuel Lopez Clavero anzuschauen. Eine Woche später kam dann die Ansage per Videonachricht. Hier nun die Antwort: Continue reading

Rückblick: Pulew vs. Chisora, Hamburg, 7. Mai

Vergangenen Freitag standen sich bei einem internen Sauerland-Stall-Duell in der Barclay Arena in Hamburg der Bulgare Kubrat Pulew und der Engländer Dereck Chisora gegenüber. Ein zu Recht mit Spannung erwartetes Duell zweier Schwergewichtler, für die dieser Kampf mehr als eine Orientierungshilfe sein sollte. Hier ging es um die Zukunft zweier Boxer-Karrieren.

Während Pulew sich über die lautstarke und leidenschaftliche Unterstützung tausender Bulgaren, zum Teil sich solidarisch entblößend, freuen konnte, waren, in der von Sat1 und Sauerland perfekt konizipierten Halle, englische Fans Mangelware. Genau genommen waren keine da. Vielleicht funktioniert ein Bad-Boy-Image ja in den sozialen Netzwerken. In Hamburg war Dereck Chisora fast ganz allein. Continue reading

For Whom the Bell tolls

Willkommen bei ICH BOXE. Und damit willkommen in deiner Welt des Boxens. Ready to Rumble. Touch Gloves. Ring frei. Der Blog als Sandsack. Das Magazin als Springseil. Boxen als Taktgeber und die Leser*innen als Sparringspartner. Ganz gleich ob Berufs-, Amateur- oder Homeboxen. Egal ob Glamour, Keller, Wohnzimmer oder Hinterhofgym. Mit oder ohne Schach. Mit oder ohne Migrationshintergrund. Mit oder ohne Schwanz. Mit oder ohne Mythos. Mit oder ohne Rocky. ICH BOXE erzählt eine Geschichte. Eine Geschichte mit Happy End. Denn nichts erzeugt mehr Spannung und hinterlässt mehr Spuren, als die Konfrontation mit sich selbst. Continue reading