Etchika Pollex ist Boxmanagerin und hieß früher Olaf. Wie ist es ihr seit der Geschlechtsanpassung in dem Geschäft ergangen, das so sehr von Männlichkeit erzählt wie kaum ein anderes?

Profiboxen ist vielleicht der härteste Sport der Welt. Zwei KämpferInnen stehen sich im Ring gegenüber und versuchen den jeweils anderen mit gezielten Schlägen an Kopf und Körper zu treffen und zu Boden zu bringen. Nichts für schwache Nerven. Schon der kleinste Cut am Auge kann dafür sorgen, dass es im Ring hinterher aussieht, als hätte man ein Schwein geschlachtet. Am Ring erlebt man die rohe Gewalt und Wucht, die hinter den Schlägen steckt. Am Fernseher bekommt man davon nur einen Abklatsch mit. Kein Sport gibt sich maskuliner und martialischer als der Boxsport. Nicht nur im Ring. Auch außerhalb. Continue reading