Wenn eine eine Reise macht. Verena Kaiser im Interview nach ihrem Kampf gegen die Schwedin Mikaela Laurén

Vergangenen Samstag stand Verena Kaiser (10/0) im schwedischen Sundsvall der 42 Jahre alten und erfahrenen Mikaela Laurén (29/5) gegenüber. Verena Kaiser, die für diesen Kampf zwei Gewichtsklassen aufstieg, lieferte der größeren Laurén einen starken Fight und unterlag letztendlich nach einem knappen Punktentscheid (97-93, 96-94, 95-95). Continue reading

Lautes Spektakel, großer Sport, viel Show und ein paar Schwachköpfe

Allerorts ist zu vernehmen, dass dieses Jahr für den Boxsport ein gutes war. Das kann man so sehen. Das Geschäft läuft gut. Das Geld fließt. Die Einschaltquoten und Pay-Per-Views stimmen. Neue Stars kommen. Alte sind gegangen. Andere haben enttäuscht oder überrascht. Aus deutscher Sicht war es vielleicht nicht das beste Jahr, aber das hatte auch keiner wirklich erwartet. Die “Generation Plastiktüte” ist Geschichte, Bauer und Feigenbutz treten ein bisschen auf der Stelle und bis Talente wie Wanik Awdijan und andere bei der Weltspitze anklopfen dürfen dauert es wohl noch eine Weile. Und über Mario Daser reden wir nicht. Bei den Frauen sieht es da mit Hammer, Meinke, Kaiser & Co. schon etwas besser aus. Aber jetzt kümmern wir uns ersteinmal um die großen und wichtigen Kämpfe und die Highlights des Jahres 2017. Here we go! Continue reading

Whoop, Whoop! Am 16. September boxt Verena Kaiser um die Weltmeisterschaft

Seit ihrem letzten Kampf wird Verena Kaiser bei der unabhängigen, aber umstrittenen Weltrangliste von BoxRec, auf Rang 9 geführt. Mit einer makellosen Bilanz von 10/0. Und nachdem Verena zuletzt deutlich gemacht hat, wie sehr sie darauf brennt mit gleichwertigen Gegnern in den Ring zu steigen und wie schwierig es ist, sich im professionellen Frauenboxen eine sportlich relevante Karriere aufzubauen, wurden Gespräche geführt und Türen haben sich geöffnet. Continue reading

Immer auf der Suche nach einer guten Gegnerin. Über Verena Kaiser und das Frauenboxen an sich

Verena Kaiser macht es sich als Sportlerin nicht einfach: Sie ist Profiboxerin. Und ihre Statistik ist makellos. Acht Kämpfe. Acht Siege. Fünf davon vorzeitig. Sie hätte gerne bessere Gegnerinnen geboxt, um sich als beste Deutsche bis auf Platz 12 der sich als unabhängig gebenden Weltrangliste von BoxRec zu kämpfen. Aber so ist das. Gute Gegnerinnen sind rar. Oder teuer. Vor zwei Wochen hätte Verena Kaiser wieder boxen sollen. Gegnerin und Ort standen fest. Die Drähte waren heiß gelaufen. Es wird ja gerne und lange geredet in der Branche. Alles war klar. Es sollte ein WBO-Elimination-Fight werden. Continue reading